Erstellt am 16. Mai 2014, 17:37

von APA/Red

Zweiter Etappensieg für Bouhanni. Der Franzose Nacer Bouhanni hat am Freitag seinen zweiten Tagessieg im Giro d'Italia gefeiert.

Der 23-Jährige aus dem Rennstall FdJ.fr setzte sich auf der 7. Etappe (Frosinone-Foligno/211 km) im Massensprint vor Giacomo Nizzolo (Italien/Trek) und Luka Mezgec (Slowenien/Giant) durch. In der Gesamtwertung führt weiter der Australier Michael Matthews, der Tages-4., vor seinem Landsmann Cadel Evans.

Wenige Kilometer vor dem Ziel war eine lange Flucht eines Quintetts mit den Deutschen Björn Thurau zu Ende gegangen. In der Folge arbeitete Giant, das Team des Steirers Georg Preidler, für einen dritten Etappensieg. Mezgec, der den erkrankt ausgeschiedenen zweifachen Gewinner Marcel Kittel vertrat, zog den Sprint an, doch Bouhanni war der Schnellste. Preidler und sein Landsmann Riccardo Zoidl klassierten sich zeitgleich mit dem Sieger an der 59. bzw. 76. Stelle.

Der spanische Mitfavorit Joaquim Rodriguez, der bei seinem Sturz am Donnerstag einen Bruch einer Rippe und eines Daumens erlitten hatte und zur 7. Etappe nicht mehr antreten konnte, denke schon an die Tour de France, verlautete aus seinem Umfeld. Der 35-jährige Vorjahrs-Dritte der Frankreich-Rundfahrt flog am Freitag in seine Heimat zurück.

Sein Landsmann und Katjuscha-Teamkollege Angel Vicioso muss hingegen in Rom operiert werden. Den 37-Jährigen hatte es bei dem Massensturz am schwersten erwischt. Er erlitt einen komplizierten Oberschenkelbruch und muss um seine weitere Karriere bangen.