Erstellt am 21. April 2014, 07:57

Zweiter Sieg bei Eishockey-B-WM. Die österreichische Eishockey-Nationalmannschaft hat bei der WM der Division 1A (B-WM) in Goyang/Südkorea auch das zweite Spiel gewonnen.

Die ÖEHV-Auswahl besiegte am Montag Japan verdient mit 4:1 (0:1,1:0,3:0) und liegt damit weiter gut im Kampf um den sofortigen Wiederaufstieg. Die Auswahl von Teamchef Manny Viveiros war gegen Japan, am Vortag Überraschungssieger gegen Slowenien, die klar dominierende Mannschaft, tat sich aber vor dem Tor lange schwer. Japan ging durch Yamashita früh in Führung (6.), die Stefan Geier in der 26. Minute egalisierte. Im Schlussdrittel sorgten Thomas Hundertpfund (45.) und Mario Altmann im Powerplay (48.) für die Vorentscheidung. Brian Lebler fixierte in der 59. Minute mit einem Schuss ins leere Tor den Endstand. Torhüter Bernhard Starkbaum parierte in der 38. Minute einen Penalty von Tanaka.

Die Österreicher liegen damit voll im Plan für einen der zwei Aufstiegsplätze. Nach einem spielfreien Tag geht es am Mittwoch (12.30 Uhr MESZ) gegen Gastgeber Südkorea weiter, danach folgen die Partien gegen Ungarn (Donnerstag) und Slowenien (Samstag).

Österreich war von Beginn weg spielbestimmend. Die Japaner machten allerdings vor ihrem Tor sehr gut dicht und hatten in Torhüter Fukufuji einen sicheren Rückhalt. So blieben die Bemühungen von Lebler und Co. zunächst ohne Erfolg. Japan verlegte sich auf Konter und verwertete gleich den zweiten Torschuss zur Führung. Yamashita nützte den freien Raum, den ihm die rot-weiß-rote Defenisve gab, und traf in der 6. Minute zum 1:0 für die Asiaten.

Das junge ÖEHV-Team mit zehn WM-Debütanten ließ sich dadurch aber nicht aus der Fassung bringen. Koch und Co. hielten den Druck aufrecht, hatten bei einem Schuss von Konstantin Komarek an die Latte Pech (24.), kamen aber doch zum hoch verdienten Ausgleich. Stefan Geier nützte einen japanischen Scheibenverlust und bezwang im zweiten Versuch Fukufuji (26.).

Österreich spielte fast das ganze Mitteldrittel über im Angriffsdrittel, Japan war bis kurz vor der Pause ohne gefährliche Offensivaktion - und hatte dennoch die große Chance auf die Führung. Doch Torhüter Starkbaum parierte den Penalty von Tanaka (38.).

Zu Beginn des Schlussdrittels fiel die Entscheidung. Zunächst brachte Hunderpfund sein Team in Führung, drei Minuten später machte Altmann alles klar.

Viveiros nominierte für das zweite Spiel Verteidiger Stefan Bacher nach, der WM-Kader ist damit komplett. Torhüter David Kickert und die Stürmer Manuel Ganahl und Kevin Puschnik werden bei dem Turnier nicht zum Einatz kommen.