Erstellt am 12. August 2015, 05:31

von Carina Ganster

Beretzki: Einmal USA und zurück. Toni Beretzki, bislang Konditionstrainer des US-Skiteams, schlägt seine Zelte wieder in seiner Heimat Güssing auf und richtet künftig den ÖSV-Skistars die „Wadl´n viere.“

Konditionstrainer. Toni Beretzki aus Güssing trainiert das ÖSV-Skiteam.  |  NOEN, BVZ

Toni Beretzki ist in der Sportszene bekannt wie ein bunter Hund. Der Güssinger hat Sportgrößen wie Hermann Maier, Stephan Eberhardter oder den Kickern von Red Bull Salzburg als Konditionstrainer zu sportlichen Höchstleistungen verholfen.

Rückkehr als Betreuer der ÖSV-Speedherren

Vor zweieinhalb Jahren hat er Österreich dann den Rücken gekehrt und in den USA als Trainer des US-Skiteams angeheuert. „Eine total ‚geile‘ Zeit war das im Cowboyland“, schwärmt Beretzki im Gespräch mit der BVZ.

Aus privaten Gründen hat es ihn jetzt wieder in seine Heimat, das Südburgenland, zurückgezogen, aber nicht um sich auf seinen Lorbeeren auszuruhen, sondern um noch einmal durchzustarten, nämlich im österreichischen Skiteam. Beretzki betreut nämlich das Speedteam der ÖSV-Herren und ist für die Koordination im Trainingsbereich der Skifahrer zuständig.

Beretzki plant in Strem ein Musterhausprojekt

„Vom Aufgabenbereich hat sich nicht viel verändert zum Job in den USA, trotzdem ist das Gefühl, zu Hause zu sein, ein anderes. Auch für das Privatleben hab ich jetzt mehr Zeit, das ist mir schon ein wenig abgegangen. Natürlich bin ich mit dem österreichischen Skiteam auch viel unterwegs, der Weg ins Burgenland ist aber vom Westen des Landes eindeutig näher“, erklärt der 45-jährige zweifache Familienvater.

Doch nicht nur hinsichtlich seiner sportlichen Tätigkeit hat sich für Beretzki kürzlich einiges verändert, auch geschäftlich läuft es gut. Der ÖSV-Trainer plant gemeinsam mit einem Geschäftspartner, einen Musterhauspark in Strem zu errichten. „Details verrate ich aber noch nicht, dafür sind die Pläne noch nicht ausgereift genug“, hält sich Beretzki bedeckt.