Erstellt am 12. Februar 2015, 11:56

von Carina Ganster

S7: Bescheid ist da. Die Genehmigungen für den S7-Bauabschnitt von Riegersdorf bis Dobersdorf wurde erteilt.

Symbolfoto  |  NOEN, Aichinger Thomas (http://www.unterwasserfoto.at)
Das Infrastrukturministerium hat die notwendigen Genehmigungen für den S7-Bauabschnitt von Riegersdorf bis Dobersdorf/Rudersdorf erteilt. Heute wurde die Zustellung und öffentliche Auflage des Bescheides, mit dem das Verfahren abgeschlossen wird, kundgemacht. Der Bescheid wird von 17. Feber bis 14. April in den Gemeinden Deutsch Kaltenbrunn und Rudersdorf aufgelegt.

„Sinn macht das Vorhaben nur als Gesamtprojekt“

„Der gemeinsame Einsatz des Landes und der Region zeigt Wirkung. Der nun erteilte Baubescheid des Infrastrukturministeriums für den Abschnitt West ist ein Durchbruch bei der Realisierung der Schnellstraße S7“, sagt Landeshauptmann Hans Niessl in einer gemeinsamen Presseaussendung mit Landtagsabgeordnetem Ewald Schnecker.

Letzterer fordert, dass nach dem Abschluss des Bescheidverfahrens für den Abschnitt West auch für den Abschnitt Ost von Dobersdorf bis Heiligenkreuz rasch alle behördlichen Verfahren abgewickelt werden können.

„Denn Sinn macht das Vorhaben nur als Gesamtprojekt. Die Verzögerungstaktik einer Handvoll Gegner hat schon genug wertvolle Zeit gekostet“, so Schnecker.

Baubeginn für Abschnitt West noch heuer

Gegen den UVP-Bescheid ist das ordentliche Rechtsmittel der Bescheidbeschwerde an das Bundesverwaltungsgericht zulässig. „Die Bürgerinitiative „Allianz gegen die S7“ wird jedenfalls eine solche Bescheidbeschwerde erheben“, sagt Johann Raunikar, Sprecher der Bürgerinitiative.

Die Beschwerde kann aufschiebende Wirkung haben. „In 95 Prozent aller Fälle wird dieser jedoch nicht nachgegeben“, erklärt Schnecker.

Die umstrittene Schnellstraße, die von Riegersdorf bis Heiligenkreuz führt, soll rund 30 Kilometer lang sein. Geplanter Baubeginn für den Abschnitt West ist laut Asfinag noch heuer. Der Ostabschnitt soll 2016 folgen. Für den Verkehr soll die Straße 2021 freigegeben werden.