Erstellt am 20. März 2016, 10:47

von APA/Red

Einbrecher geriet im Burgenland in Schwerpunktkontrolle. Nach Straftat in Güssing im Bezirk Jennersdorf gestoppt - Insgesamt rund 1.150 Fahrzeuglenker kontrolliert - 55-Jähriger im Bezirk Eisenstadt-Umgebung mit 1,7 Promille erwischt

 |  NOEN, Bilderbox
Der Polizei im Burgenland ist in der Nacht auf heute, Sonntag, im Zuge einer Schwerpunktkontrolle ein Einbrecher ins Netz gegangen. Der Verdächtige soll in Güssing in ein Wohnhaus eingebrochen haben. Nach einer Fahndung wurde er im Bezirk Jennersdorf angehalten und festgenommen, hieß es in einer Presseaussendung der Landespolizeidirektion Burgenland.

   Insgesamt wurden bei dem landesweiten Planquadrat rund 1.150 Fahrzeuglenker kontrolliert und 721 sogenannte Alkovortests durchgeführt. Zehn Lenker wurden wegen Alkohol am Steuer angezeigt. Der höchst gemessene Alkoholwert wurde bei einem 55-Jährigen im Bezirk Eisenstadt-Umgebung mit 1,7 Promille Alkohol im Blut gemessen. Außerdem wurde einem führerscheinlosen Lenker, der unter Drogen stand, die Weiterfahrt untersagt.

   Laut Exekutive wurden 277 Anzeigen erstattet und 126 Organmandate erlassen. An der Aktion nahmen insgesamt 70 Beamtinnen und Beamten aus allen Bezirken und der Landesverkehrsabteilung teil.