Erstellt am 15. Februar 2013, 11:20

Gestohlener Minibagger tauchte im Internet auf. Nach dem Diebstahl eines Minibaggers samt Zubehör in Henndorf (Bezirk Jennersdorf) im Burgenland hat die Polizei zwei Verdächtige gefasst.

 |  NOEN, Erwin Wodicka (Erwin Wodicka)
Die Männer im Alter von 29 und 30 Jahren aus dem Bezirk Südoststeiermark sollen das Diebesgut einem Händler überlassen haben, der es im Internet anbot. Als die Bestohlenen sich im World Wide Web nach Ersatz für die Baumaschine umschauten, stießen sie auf ihr eigenes Gerät, berichtete die Landespolizeidirektion Burgenland am Freitag.

Einer der beiden Verdächtigen hatte laut Polizei vor drei Jahren bei einem Landmaschinenhändler einen Traktor gekauft und stand seither bei dem Mann in der Kreide. Um seine Schuld zu bezahlen, soll er mit einem Komplizen den Einbruch in eine Garage in Henndorf bei Jennersdorf verübt und den Hublader samt Zubehör sowie 1.500 Meter Kupferkabel im Gesamtwert von rund 30.000 Euro gestohlen haben.

Die Verdächtigen übergaben ihre Beute einem Händler, dem sie erzählten, dass sie geerbt hätten. Als dieser den Bagger im Internet zum Verkauf anbot, wurde er von den rechtmäßigen Eigentümern wiedererkannt. Das Diebesgut wurde den Geschädigten bereits übergeben. Die beiden mutmaßlichen Einbrecher, die laut Polizei den Diebstahl gestanden, wurden angezeigt.