Erstellt am 24. Juni 2015, 08:45

von Michael Pekovics

Kinder haben Herz für Streunerkatzen. Sammelaktion: Lehrerin pflegt Babykatze gesund. Volksschulkinder lernten so das Thema „Streunerkatzen“ kennen und engagieren sich.

Volksschulkinder haben ein Herz für Streunerkatzen. Das Kätzchen »Danger« wird von Lehrerin Ulli Rehling großgezogen, sucht aber noch nach einem neuen Platz. Die Kinder sammelten gemeinsam mit ihren Eltern 300 Euro, um so die Kastration weiterer Streunerkatzen zu unterstützen.  |  NOEN, BVZ
Vor knapp zwei Wochen wurde in Grafenschachen eine völlig abgemagerte und verwahrloste Babykatze von Volksschulkindern gefunden. Sie zeigten ihrer Lehrerin Ulli Rehling Fotos des Tieres, die nahm sich dem Kätzchen an und brachte es zu Tierarzt Wilhelm Baldasti, der es operierte und versorgte.

x  |  NOEN, BVZ


Mittlerweile geht es dem Kätzchen, das auf den Namen „Danger“ getauft wurde, schon wieder viel besser. „Die Kinder haben begonnen, sich mit dem Thema der Streunerkatzen auseinanderzusetzen und waren sehr interessiert daran, wie man verhindern kann, dass derartiges Tierleid erst gar nicht entsteht“, erzählt Rehling.

Tierarzt Baldasti stellte eine Lebendfalle zur Verfügung, damit auch andere streunende Katzen eingefangen und kastriert werden können. „Bisher wissen wir von drei Katzen, die so gefangen wurden“, erzählt Rehling.

Für die Kinder war das aber noch nicht genug, sie starteten gemeinsam mit ihren Eltern eine Spendenaktion, schließlich müssen die Kastrationen ja auch bezahlt werden. Insgesamt kamen so 300 Euro zusammen.