Erstellt am 23. April 2014, 13:00

von Carina Ganster

Haftung: Gemeinden aus dem Schneider. Bezirk Jennersdorf | Faserhersteller Lenzing muss Bankgarantie für Millionenprojekt bringen. Gemeinden haften nicht für Ausbau der Anlage.

Wie die BVZ berichtete, will der Faserhersteller Lenzing rund drei Millionen Euro in den Ausbau einer industriellen Vorkläranlage investierten. Errichtet wird die Vorklärung vom Abwasserverband, auf dessen Gelände sich die Anlage befindet. Für die Finanzierung hätten die 18 Mitgliedsgemeinden bürgen müssen.

Bei der vorletzten Verbandsversammlung hat sich Widerstand seitens der Gemeindevertreter geregt, der erste Vertragsentwurf wurde abgelehnt. Am Mittwoch der Vorwoche wurde den Gemeindevertretern bei einer Mitgliederversammlung erneut ein Vertragsentwurf vom Abwasserverband vorgelegt, der vorsieht, dass Lenzing eine Bankgarantie abgeben soll.

Baubeginn könnte noch im Frühjahr sein

„Der Vorstand hat sich mehrheitlich dafür ausgesprochen, dass Lenzing eine solche Garantie bringen muss. Der Abwasserverband wird den Kredit erst aufnehmen, wenn die Garantie fix ist“, sagt Bernhard Hirczy, Obmann des Abwasserverbandes. Bernd Zauner, Geschäftsführer von Lenzing, war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

Laut Hirczy könnte im besten Fall bereits im Mai mit dem Bau der industriellen Vorkläranlage begonnen werden – vorausgesetzt Lenzing stellt die Bankgarantie. Über ein mögliches Scheitern des drei-Millionen-Euro-Projekts will Hirczy gar nicht erst nachdenken. Die Bauzeit beträgt rund ein Jahr.