Erstellt am 13. September 2014, 13:10

von Carina Ganster

Jahrhundertflut im Bezirk Jennersdorf. Seit den Morgenstunden sind vor allem im Bezirk Jennersdorf viele Feuerwehren im Einsatz.

 |  NOEN, Feuerwehren zVg oder BVZ
BEZIRK JENNERSDORF | Im Bezirk herrscht sein seit den frühen Morgenstunden Ausnahmezustand. Enorme Niederschlagsmengen von teilweise bis zu 60 Millimeter pro Quadratmeter sorgen für eine Jahrhundertflut im Bezirk. Betroffen sind vor allem die Gemeinden Mogersdorf und Weichselbaum und die Stadtgemeinde Jennersdorf. Besonders brenzlig ist die Situation derzeit in Mogersdorf. Hier gilt es den Stromversorgungskasten einer Pumpstation des Abwasserverbandes Unteres Raabtal zu sichern.



Ein Ausfall der Pumpen hätte zur Folge, dass das Kanalsystem im gesamten Raabtal ausfallen würde. „Zehn Wehren sind mit vollem Gerät im Einsatz und versuchen die Pumpstationen zu halten. Ein Ausfallen der Pumpen hätte zur Folge, dass die Abwässer in die Häuser zurückrinnen, das wäre eine unvorstellbare Katastrophe“, erklärt Martin Hafner, Pressebeauftrager des Bezirksfeuerwehrkommandos Jennersdorf. In Mogersdorf wurden auch zahlreiche Keller überflutet, sowie das örtliche Gesundheitszentrum.

Stadt Jennersdorf: „400 Mann im Einsatz“

Auch in Jennersdorf ist die Situation weiter angespannt, obwohl die Wassermengen zurückgehen. Die Angerstraße, die Kirchenstraße, die Hans-Ponstingl-Gasse und das Gebiet rund um Fußballplatz und Campingplatz stehen komplett unter Wasser. Auch zahlreiche Geschäftsflächen, wie beispielsweise das „Gernot‘s“ und das „Joy“ stehen unter Wasser. Alleine in der Stadtgemeinde sind 27 Wehren mit rund 400 Mann im Einsatz. „Derzeit sind wir bemüht, Sandsäcke zu füllen und Wasser abzupumpen“, erklärt Vizebürgermeister Bernhard Hirczy.

Sorgen bereiten auch die neuesten Wetterprognosen, weil für den späten Nachmittag und die Nacht neuerlich Niederschlag angesagt ist. Verkehrstechnisch gibt es aufgrund der angespannten Lage derzeit kein weiter kommen in den Hochwassergebieten. „Ich schätze das Verkehrsaufkommen in Jennersdorf am heutigen Samstag Vormittag hat sich verdreifacht“, erzählt ein Bürger. Aufgrund des Hochwassers in Jennersdorf ist auch die heutige Fahrzeugsegnung der Feuerwehr Jennersdorf auf unbestimmte Zeit verschoben.