Erstellt am 15. Juni 2016, 11:53

von Carina Ganster

Jägerwirt sperrt überraschend zu. Ganz überraschend schloss das Traditionsgasthaus in Kalch seine Pforten. Einen Nachfolger gibt es aktuell keinen.

Egal ob Hochzeiten oder Geburtstag, der Jägerwirt in Kalch war jahrelang eine Institution in der Gemeinde. Jetzt ist damit Schluss, der Betrieb wurde geschlossen.  |  NOEN, BVZ

Was war das für ein Aufschrei, als der prominente Jägerwirt vor knapp zwei Wochen in den wohlverdienten Ruhestand ging. Ein Aufschrei vor allem, weil viele Stammgäste aus dem Ort und auch der Umgebung eines ihrer Lieblingslokale verloren haben.

Dennoch gastronomisch gut bestückt

Auch für Ortschef Helmut Sampt kam das Aus ganz plötzlich. „Ich habe von der Schließung im letzten Moment erfahren, aber der Wirt selbst wohl auch erst, als er seinen Pensionsbescheid zugestellt bekam“, erklärt Sampt. Aktuell ist die Gemeinde trotz der überraschenden Schließung gastronomisch recht gut bestückt.

„Ein Glück, dass wir noch fünf andere Wirtshäuser im Ort haben, in anderen Gemeinden wäre das eine größere Katastrophe, wenn es von einen auf den anderen Tag kein Gasthaus mehr gäbe“, meint Sampt, der aber auch zugeben muss, dass der eine oder andere Wirt im Ort ebenso mit dem Gedanken des Aufhörens spielt.

„Gerüchte gibt es schon, aber solange nichts fix ist, haben wir jetzt eben fünf Gasthäuser“, sagt Sampt, der auch der aktuellen Entwicklung, Stichwort Registrierkassa, ein bisschen die Schuld in die Schuhe schiebt. „Es gibt einfach immer mehr Hürden, da wollen viele nicht mitmachen“, ist Sampt überzeugt.