Erstellt am 13. Mai 2015, 11:22

von Carina Ganster

Jennersdorfer KUZ auf Prüfstand. Bei positivem Bescheid stehen Chancen gut, wieder im Veranstaltungskalender der burgenländischen Zentren aufzuscheinen.

 |  NOEN, www.BilderBox.com (www.BilderBox.com)
Um wieder in den Katalog der burgenländischen Kulturzentren aufgenommen zu werden, lässt Bürgermeister Willi Thomas das in die Jahre gekommene Kulturzentrum derzeit auf Herz und Nieren überprüfen. Erst vor dem Winter hat die Gemeinde um rund 30.000 Euro das Dach saniert.

Eine sogenannte Sicherheitsüberprüfung soll in den kommenden drei Wochen abgeschlossen sein, ehe ein Bericht dem KUZ ein positives oder möglicherweise auch negatives Zeugnis ausstellt. „Das KUZ wird vor allem auf sicherheitstechnische Mängel überprüft“, erklärt Thomas, der seit zwei Jahren in Verhandlungen mit den burgenländischen Kulturzentren steht.

Thomas: „Müssen Standort attraktivieren“

„Wir müssen wieder im Katalog aufscheinen, um den Standort attraktiver zu machen“, hofft Stadtchef Thomas auf einen positiven Ausgang der Sicherheitsüberprüfung. Doch nicht nur um den Standort zu attraktivieren, sondern auch um an neue finanzielle Mittel für die Erhaltung des Kulturzentrums zu kommen, brennt Thomas auf den Deal mit den burgenländischen Kulturzentren.

„Das wäre für die Stadtgemeinde ein enorm wichtiger Schritt, wenn das Land als Partnerbetrieb in die Erhaltung und den Betrieb des KUZ investieren würde“, meint Thomas.

Wolfgang Kuzmits, Geschäftsführer der Kulturzentren Burgenland, hält sich mit Informationen bedeckt, bestätigt aber die fortgeschrittenen Verhandlungen. „Ab dem Zeitpunkt, wo nachweislich alle sicherheitstechnischen Auflagen erfüllt sind, besteht die Möglichkeit, das KUZ Jennersdorf wieder in den Veranstaltungskalender aufzunehmen“, erklärt Kuzmits.