Erstellt am 29. Januar 2016, 06:48

von Carina Ganster

Kein Wirt für Gastroprojekt in Sicht. Gemeinde Deutsch Kaltenbrunn will 200.000 Euro in Realisierung des Projekts stecken, aber zuerst muss ein neuer Wirt gefunden werden.

 |  NOEN, Erwin Wodicka
„Ohne Wirt keine Musik“, heißt es seit einem halben Jahr im Ortsteil der Gemeinde Deutsch Kaltenbrunn. Die Gemeinde ist auf der Suche nach einem Betreiber, der die Gastronomie für den geplanten Veranstaltungssaal in der ehemaligen Volksschule übernehmen soll.

„Schwer, in ländlicher Region jemanden zu finden“

Ein schweres Unterfangen, denn Interessenten gibt es laut Bürgermeister Erwin Hafner weiterhin keine. Dadurch verzögern sich auch die geplanten Umbau- beziehungsweise Renovierungsarbeiten.

„Es ist eben schwer, in unserer ländlichen Region jemanden zu finden, der bereit ist das Risiko als Wirt zu tragen, da kann das Projekt noch so vielversprechend sein, es braucht eben Mut und den findet man nicht so leicht“, versucht Bürgermeister Erwin Hafner Antworten auf die schwere Suche zu finden.

Vereinshallen-Sanierung kommt ins Stocken

Bereits im Sommer hat man einen Architektenwettbewerb ausgeschrieben, bei dem sechs Angebote zum Umbau der Schule eingegangen sind. Das Siegermodell soll letztendlich auch umgesetzt werden, „aber nur wenn sich ein Betreiber für das Gastroprojekt findet“, sagt Ortschef Erwin Hafner.

Zusätzlich will man nicht nur die ehemalige Volksschule revitalisieren, sondern auch die Vereinshalle sanieren. Auch dieses Projekt gerät immer mehr ins Stocken. „Die Statik des Gebäudes ist nicht mehr die beste, jetzt braucht es ein Gutachten und damit steigen auch wieder die Kosten“, weiß Hafner.

Für beide Projekte heiß es also weiter waren. Auch in Deutsch Kaltenbrunn heißt es bitte warten, für den ehemaligen Lindenwirt hat sich auch noch kein neuer Pächter gefunden.