Erstellt am 11. März 2015, 06:45

von Michael Pekovics

Bürger brauchen Infrastruktur. Michael Pekovics über steigende Bevölkerung und die sich daraus ergebenden Anforderungen.

Ganztägige Kinderbetreuung wird in Zeiten, wo beide Elternteile arbeiten müssen oder wollen, immer wichtiger. Dieser Trend wirkt sich in einer Stadt wie Oberwart stärker aus als in kleineren Gemeinden. Schließlich ist Oberwart nicht zuletzt wegen seines breit gefächerten schulischen Angebots eine beliebte Zuwanderungsgemeinde. Und dazu gehört eben auch ein einigermaßen bedarfsgerechtes Angebot an Hortplätzen.



Nun ist die Stadt gesetzlich nicht dazu verpflichtet, ausreichend Hortplätze zur Verfügung zu stellen. Das ist aktuell auch nur schwer möglich, weil die Infrastruktur in der Volksschule einfach nicht zur Verfügung steht – Stichwort fehlende Grünflächen. Mittelfristig muss aber etwas geschehen, auch das Schulgebäude muss in den kommenden Jahren saniert werden.

Die Stadtgemeinde weiß das und ist derzeit dabei, Konzepte auszuarbeiten. Vielleicht findet sich darin ja auch etwas Visionäres, wie etwa die Einbindung des Rotundengeländes in eine Art „Campus-Areal“, das allen Schulen im Zentrum zur Verfügung steht. Diese Idee gab es bereits, sie müsste nur umgesetzt werden. Aber das ist dann wohl eine Frage der Finanzierung.