Erstellt am 30. Juli 2014, 06:51

von Daniel Fenz

Ein Neustart für neue Kräfte?. Daniel Fenz über den Güssinger Volleyballverein und das Ende in der 2. Bundesliga.

Es kam für viele überraschend: Die Volleyball-Frauen aus Güssing tauschten ihren Bundesligaplatz mit Feldbach, die Wallabys werden in der neuen Saison somit in der 1. steirischen Landesliga antreten. Wirtschaftliche Gründe waren das Hauptargument von Klubchefin Astrid Gibiser für diesen Schritt.

Rein sportlich lief zudem auch nicht alles rund. Coach Aleksandar Jovanovic forderte von einigen Spielerinnen zu viel, die Folge waren Spannungen innerhalb der Mannschaft. Dass für ein Aufstiegsprojekt in die 1. Bundesliga aber alle Mannschaftsteile kompromisslos mitziehen müssen, ist naheliegend. Das war scheinbar nicht der Fall und wurde auch schon davor – damals mit Helmut Gallaun als Trainer – bei den Aufstiegsspielen zum Problem.

Die Weiter-Verpflichtung von Aleksandar Jovanovic könnte nun trotzdem ein richtiger Schritt sein. Er hat zwar (zu) viel gefordert, doch im Interesse des Vereins und der Funktionäre gehandelt. Immerhin träumte man vor Monaten noch vom Aufstieg in die 1. Bundesliga.

Dass Gibiser ein neues Konzept aufgestellte, und den Volleyballsport in Güssings Schulen noch mehr einbindet, könnte nun der Startschuss für die Zukunft sein – vorerst ohne Bundesliga, aber langfristig vielleicht im Sinne neuer Kräfte für Frauen-Volleyball im Südburgenland.