Erstellt am 01. Juli 2015, 08:41

von Daniel Fenz

Ein richtiger Weg für die Zukunft. Daniel Fenz über eine neue Zeitrechnung, die beim SV Oberwart zum Tragen kommt.

Der SV Oberwart scheint aus den Fehlern der Vergangenheit zu lernen – zumindest, wenn man die letzte Saison Revue passieren lässt. Immerhin schaffte der Verein mit Obmann Michael Leitgeb an der Spitze innerhalb eines Jahres den Wiederaufstieg in die Regionalliga Ost.



Natürlich laufen die Vorbereitungen dafür auf Hochtouren – dass man sich verstärken muss, steht außer Frage. Aber das große Ziel, sich in der Ostliga zu etablieren, scheint keine unerreichbare Maxime mehr zu sein. Danach strebt der „Chef“ durchaus nach Höherem, denn Leitgeb möchte den Verein (was schon einmal gelang) unbedingt wieder in die zweithöchste österreichische Liga hieven.

Zukunftsmusik. Viel spannender ist hingegen die Lösung für die 1b-Mannschaft, die ab kommender Saison mit Unterwart kooperiert. Der Traditionsklub hat hier zwei Fliegen mit einer Klatsche geschlagen.

Zum einen kann man auf ein größeres Reservoir an Spielern zurückgreifen, zum anderen könnten auch die Zuseherzahlen – sofern in Unterwart gekickt wird – steigen. Denn im Informstadion herrschte bei Spielen der Zweitauswahl meist Tristesse. So könnten die jungen Kicker eine zusätzliche Motivationsspritze erhalten – und dann womöglich auch in der 1. Klasse Süd im vorderen Drittel mitspielen.