Erstellt am 05. November 2014, 09:18

von Patrick Bauer

Eltendorf wankt, fällt aber nicht. Patrick Bauer über die Ausgangslage in der 2. Liga Süd vor den letzten Spielen der Hinrunde.

Zwischenzeitlich war die Spannung weg. Da lagen die Kicker aus Eltendorf schon sieben Punkte vorne – gefühlt sogar zehn mehr, aber in den letzten drei Runden riss der Faden bei der Elf von Enrico Kulovits.

Auch in Buchschachen wirkte das ganze System nicht so stabil wie zu den besten Zeiten der Hinrunde. So musste man sich mit einem 2:2 begnügen. Das perfekte Ergebnis für Oberdorf, das seinerseits die schwierige Prüfung Kohfidisch mit 1:0 nahm. Damit ist das Team von Franz Konrad jetzt in der „Pole-Position“ um die Winterkrone.

Auch wenn die nächsten Aufgaben schwierig werden, hat man es nun selbst in der Hand, die Herbstmeisterschaft einzutüten. Überraschend, aber irgendwie war das abzusehen. Zu kompakt präsentierte man sich zuletzt. Und offensiv besitzt man Extraklasse.

Auf die gesamte Saison gesehen kann es aber nur einen Meister geben: Eltendorf. Da würde auch ein zweiter Platz im Winter nichts daran ändern. Es ist nur der übliche Hänger einer Mannschaft während einer langen Meisterschaft. Auch wenn ein Durchmarsch zu erwarten war, tut es der Liga nur gut, wenn auch die „Kleinen“ sehen, dass gegen dieses Spitzenteam etwas drin ist. Die generelle Klasse setzt sich aber über das Jahr hinweg durch. Da besteht kein Zweifel.