Erstellt am 23. März 2016, 04:14

von Michael Pekovics

Noch eine Woche bis zum „Tag X“. Michael Pekovics über die vielleicht letzte Doppelrunde der magnofit Güssing Knights.

Am 31. März entscheidet sich das Schicksal der magnofit Güssing Knights als Basketballverein. Können bis dahin die offenen Verbindlichkeiten beglichen werden, hat der Verein gute Chancen, diese Saison finanziell zu überstehen. Schafft es Obmann Reinhard Koch aber nicht, die zugesagten Gelder einzutreiben, dann droht dem Verein die Insolvenz, also der Entzug der Lizenz.

Was das für Auswirkungen auf die Liga hätte, damit will sich offiziell noch niemand befassen. Die Folgen für den Basketballsport an sich wären aber – so wie für die Güssinger Basketballer – fatal: Wenn in einer Randsportart der regierende Meister Konkurs geht, wirft das kein gutes Licht auf die Professionalität der Liga insgesamt.

Hinter vorgehaltener Hand ist schon von weiteren Vereinen die Rede, bei denen unregelmäßige Gehaltszahlungen an der Tagesordnung sind, die es aber doch – mitunter auch aufgrund der Wirtschaftskraft ihrer Region – immer wieder schaffen, die Saison zumindest ausgeglichen zu bilanzieren.

Für Obmann Reinhard Koch gilt jedenfalls nach wie vor das „Prinzip Hoffnung“ – und das wird es auch bis zum letzten Tag. Schließlich würde es ihn wohl am härtesten treffen, wenn „sein“ Baby mitten in der Pubertät scheitern würde.