Erstellt am 06. August 2014, 08:35

von Patrick Bauer

Das könnte ein Klassiker werden. Patrick Bauer über den Derbyschlager im Informstadion und erste Eindrücke der beiden Teams.

Zugegeben, der Start hätte sowohl in Oberwart, als auch in Pinkafeld besser verlaufen können. Auch wenn ein Punkt beim Aufsteiger aus Eberau (1:1) und eine knappe Niederlage gegen den Favoriten Draßburg (1:2) in Ordnung sind, hätte ein richtiges Erfolgserlebnis für noch mehr Spannung gesorgt.

Sei‘s drum: Am Freitag steigt das Spiel der Spiele für die beiden Traditionsvereine. Einen Favoriten gibt es in so einem Duell keinen – und die Vorzeichen auf einen richtigen „Klassiker“ sind alle gegeben.

Zum einen schwebt die lange Derbypause von 12 Jahren im Raum und zum anderen versprechen die Protagonisten einen Kampf auf Biegen und Brechen. Genau da könnte Pinkafeld im Vorteil sein, denn viele der Kicker inhalierten diese Rivalität mit Oberwart schon seit Kindertagen.

Das kann zum entscheidenden Nachteil für die Portschy-Mannen werden, die zwar qualitativ in der Spitze vielleicht besser aufgestellt sind, aber viele Spieler eben nicht diesen Bezug zu diesem Traditionsduell haben. Ein weiterer Faktor könnte der 12. Mann sein. Sehr wahrscheinlich, dass mehr Pinkafelder den Weg ins Informstadion finden, als Oberwarter.

Jetzt bleibt einzig zu hoffen, dass alles eintritt, was man sich von diesem Kick erwartet. Dann kann das nämlich ein richtiges „Schmankerl“ werden.