Jennersdorf , Kohfidisch , Güssing

Erstellt am 09. November 2016, 02:06

von Patrick Bauer

Drei, die der Liga guttun würden. Patrick Bauer über den sehr engen und auch spannenden Titelkampf in der 2. Liga Süd.

Verdientermaßen holte sich der UFC Jennersdorf am Samstag den Herbstmeistertitel der 2. Liga Süd ab. Wie der Verein auf den Abstieg aus der BVZ Burgenlandliga im Sommer reagierte, war richtig stark. So gab man seine drei Legionäre ab, um sich nur mit Einheimischen zu versuchen, was schon ein halbes Jahr später als gelungen eingestuft werden kann.

Dabei war die Zielvorgabe, einmal vorne mitzuspielen – nun wurde es gar mehr. Einige Kicker wie Julian Resch oder David Fritz sind aber noch gar nicht am Ende ihrer Schaffenskraft und die vielen Erfolgserlebnisse werden noch einmal für zusätzliche Motivation sorgen. „Pflicht“ ist ein Aufstieg nicht, auch wenn man sich gerne wieder daran versuchen würde.

Wie auch Kohfidisch oder Güssing, die beide jahrelang eine prägende Rolle in der höchsten Klasse des Landes spielten, sich zuletzt aber mit den Gegebenheiten eine Etage tiefer auseinandersetzen mussten.

Klar ist: Alle drei Vereine würden aufgrund ihrer Historie, Infrastruktur und Nachwuchsarbeit die BVZ Burgenlandliga aufwerten. All das wäre beim Zweiten aus Schlaining im Falle des Falles etwas schwieriger, wobei man einen Aufstieg wohl noch nicht ernsthaft in Betracht zog. Für die Elf von Rene Varga gilt es, den tollen Herbst zu bestätigen  – das wird schwer genug.