Erstellt am 16. September 2015, 11:26

von Michael Pekovics

Vorwärts zu den alten Wurzeln. Michael Pekovics über die angekündigten Änderungen bei der Inform.

Harry Kahr, ab 2016 Neo-Pächter des Messezentrums, hätte angesichts der Anfrage des Roten Kreuzes, ob in der Messe Flüchtlinge untergebracht werden können, mit ebenso viel Menschlichkeit reagiert, wie der derzeitige Pächter Christian Reiter (siehe Seiten 2 - 9 der dieswöchigen BVZ).

In der Frage der Positionierung des Standorts und vor allem was die Inform betrifft, hat Kahr aber andere Pläne:

Die Rückkehr zu alten „Klassikern“ wie dem Weinzelt und der Weinkost liegt genau im Trend der Zeit, auch die geplante Einbindung von Vereinen und Unternehmen lässt aufhorchen. Denn auch wenn die Messe an sich in den vergangenen Jahren eine positive Entwicklung hingelegt hat, so ist der Vergnügungspark mit seinen Zelten ein kleines Sorgenkind des Veranstalters.

Aber allein schon die Ankündigung, dass „Stadtwirt“ Raimund Schmidinger künftig auch „Inform-Wirt“ ist, lässt potenziellen Besuchern der Messe das Wasser auf der Zunge zusammenlaufen. Denn auch wenn das (käufliche) Angebot der Messe immer besser wird, so gab es gastronomisch eigentlich nichts zu „erleben“. Das wird sich mit Weinkost und „Stadtwirt“ aber ändern.