Erstellt am 07. Oktober 2015, 09:47

von Carina Ganster

Zittern um Kaufhaus. Nah & Frisch Markt sperrt am 31. Oktober zu. Gemeinde sucht Betreiber und stellt Geschäftseinrichtung zur Verfügung.

 |  NOEN, Erwin Wodicka
Knappe zwei Jahre hat Manuel Potetz den Nahversorger in der Gemeinde betrieben, Ende Dezember ist aber damit Schluss. Um den Bürgern weiterhin die Möglichkeit des örtlichen Einkaufens zu bieten, sucht die Gemeinde krampfhaft einen Nachfolger und bietet auch Unterstützung an.

„Wir stellen die bereits vorhandene und vorfinanzierte Geschäftseinrichtung an den neuen Betreiber zur Verfügung und können den neuen Betreiber somit in einen hoffentlich erfolgreichen Start in die Selbstständigkeit unterstützen“, erklärt Bürgermeister Helmut Sampt, der selbst mehr als 20 Jahre einen Nahversorger betrieben hat, sich vor drei Jahren aber für ein anderes berufliches Standbein entschieden hat.

Umsatzstarker Betrieb in Minihof Liebau

Ob er überlegt hat, nochmals in seinen alten Beruf einzusteigen, sollte sich kein neuer Betreiber für den Standort in Minihof Liebau finden? „Eher nicht. Meine Gattin betreibt ein Geschäft in Tauka und auch ich bin beruflich voll ausgelastet“, sagt Sampt.

Der Nahversorger ist laut Auskunft des Ortschefs umsatzstark, die Nachfrage seitens der Bevölkerung zum Einkaufen im Ort weiterhin sehr groß. Neben Geschäftstüchtigkeit und Erfahrung im Verkauf, sollte der neue Betreiber vor allem Flexibilität mitbringen.

„Die Öffnungszeiten kann man sich zwar selbst einteilen, aber ein Geschäft muss offen haben, wenn die Kunden einkaufen wollen. Dem sollte sich der neue Betreiber bewusst sein und genug Elan und Einsatz mitbringen“, erklärt Sampt. Interessenten können sich direkt beim Bürgermeister unter 0664/ 5958506 oder per E-Mail: helmut.sampt@minihof-liebau.at melden.

Derzeit hat der Nahversorger aber noch geöffnet - und das noch bis Ende des Jahres.