Erstellt am 11. September 2014, 15:47

von APA Red

Mit Motorsäge in den Fuß geschnitten. Ein 46-jähriger Südburgenländer hat sich Donnerstagmittag bei einem Arbeitsunfall mit der Motorsäge in den Fuß geschnitten und sich dabei schwer verletzt.

 |  NOEN, Einsatzdoku.at
Der Mann war auf einem Firmengelände in Jennersdorf dabei, einen etwa zwei Meter langen Holzpfosten mehrmals durchzuschneiden, als es zu dem Unglück kam, teilte die Landespolizeidirektion Burgenland mit.

Der Arbeiter stellte sich mit einem Bein auf den Holzpfosten, damit dieser beim Schneiden nicht wegrutschen könne, so die Exekutive. Dann rutschte der Mann allerdings selbst mit der laufenden Motorsäge von dem Holzpfosten ab und schnitt sich in den linken Fuß. Er wurde nach der Erstversorgung in eine Spital gebracht.