Erstellt am 30. September 2015, 06:02

von Carina Ganster

Neu: 30er in der Stadt. 30er-Zone kommt in Jennersdorfer Kirchenstraße und Raxer Straße. Abgefräster Schutzweg beim Real-Markt wird wieder gekennzeichnet.

 |  NOEN, Erwin Wodicka
Vor vier Jahren ließ das Kuratorium für Verkehrssicherheit sieben Schutzwege in der Stadt streichen. Heftige Proteste von Gemeindevertretern und der Bevölkerung waren die Folge. Jetzt soll zumindest ein Schutzweg wieder errichtet werden, nämlich jener beim Real Markt.

Verkehrssicherheit als Begründung

„Die Straßenverwaltung hat heuer Messungen durchgeführt und eine starke Fußgängerfrequenz in diesem Bereich festgestellt, weshalb der Schutzweg wieder gekennzeichnet wird“, erklärt Bürgermeister Willi Thomas.

In der vergangenen Gemeinderatssitzung wurde auch beschlossen, dass im Bereich zwischen dem Kreisverkehr bei der Kirche und dem Kreisverkehr Rax in den nächsten Wochen eine 30er-Zone eingeführt wird.

„Die Geschwindigkeitsbeschränkung soll aus Verkehrssicherheitsgründen eingeführt werden. In diesem Straßenbereich sind unter anderem die Zufahrt zu den Schulen, die Kirche und zahlreiche Geschäfte, weshalb das Fußgänger- und auch Autoaufkommen sehr hoch ist“, begründet Bürgermeister Willi Thomas die Entscheidung.

„Etappenweise Beschränkung unlogisch“

Ursprünglich hätte die 30er-Zone nur im Bereich des Gesundheitszentrums eingeführt werden sollen. Nach längerer Diskussion und auf die Bitte von SPÖ-Stadträtin Karin Hirczy-Hirtenfelder wurde die 30er-Zone auf das rund ein Kilometer lange Straßenstück ausgeweitet.

„Es wäre unlogisch, etappenweise Beschränkungen einzuführen und mehrere Verkehrstafeln aufzustellen. Da ist die letztendlich beschlossene Version schon sinnvoller, zudem ist der 30er ein wichtiger Schritt zu mehr Verkehrssicherheit in der Jennersdorfer Innenstadt“, meint Hirczy-Hirtenfelder.