Erstellt am 11. Februar 2015, 09:12

Nur einer gewinnt. Derzeit stellt die SPÖ mit Ewald Schnecker und Mario Trinkl zwei Abgeordnete. Bei der Wahl wird sich das ändern.

Mario Trinkl, Karin Hirczy-Hirtenfelder, Ewald Schnecker und Reinhard Mund mit Silvia Reczek. Foto: Ganster  |  NOEN, Carina Ganster
Als Spitzenkandidat des vierköpfigen Bezirksteams wurde Ewald Schnecker mit 98 Prozent gewählt. Ihm folgen Mario Trinkl mit 97,4 Prozent und Karin Hirczy-Hirtenfelder auf Platz 3 mit 77,5 Prozent. Reinhard Mund wurde mit 94,7 Prozent auf Platz 4 gewählt.

„Wollen gemeinsam das Beste für die Menschen“

Insgesamt haben 138 Delegierte bei der Wahl ihre Stimme abgegeben. Derzeit stellt die SPÖ des Bezirks Jennersdorf mit Ewald Schnecker und Mario Trinkl zwei Landtagsabgeordnete. Trinkl hat bei der Wahl 2010 das Jugendmandat zugesprochen bekommen.

Bei der Wahl am 31. Mai wird voraussichtlich nur mehr der stimmenstärkste SPÖ-Kandidat des Bezirks den Einzug in den Landtag schaffen. Für Schnecker und Trinkl heißt das, das nur mehr einer sein Mandat verteidigen kann. Für einen unfairen Wahlkampf soll diese Tatsache aber nicht sorgen.

„Wir treten als Team bei der Wahl an und wollen gemeinsam das Beste für die Menschen im Bezirk. Wer dann die Stimme im Landtag wird, werden wir nach der Wahl und anhand der Vorzugsstimmen wissen“, meinen beide.

SPÖ-Kandidaten:

1. Ewald Schnecker, Bezirksvorsitzender, Landtagsabgeordneter, Polizist
2. Mario Trinkl, Landtagsabgeordneter
3. Karin Hirczy-Hirtenfelder, Stadträtin, Kriminalbeamtin
4. Reinhard Mund, Kammerrat, ÖGB und FSG Regionalvorsitzender, Betriebsrat