Erstellt am 16. April 2014, 09:46

von Carina Ganster

Rasenmähverbot vom Tisch. St. Martin an der Raab / Bürgerliste wollte "Rasenmäher freien Sonntag" beziehungsweise Samstagabend erwirken. Antrag wurde abgelehnt.

 |  NOEN, BilderBox.com (www.bilderbox.com)
Darf man an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen Rasenmähen – ja oder nein? Dieser Diskussion widmete sich in der vergangenen Woche auch der Gemeinderat von St. Martin an der Raab.

Ernst Mayer von der „Liste Zukunft“ hatte einen Antrag eingebracht, um eine Verordnung für einen „Rasenmäher freien Sonntag“ beziehungsweise Samstagabend zu erreichen. Über den Antrag wurde letztendlich nur diskutiert, ein Rasenmähverbot wird es nicht geben.

"An gesetzliche Ruhezeiten halten sich ohnehin alle Bürger"

„Auf keinen Fall werden wir eine Verordnung dieser Art beschließen. An die gesetzlichen Ruhezeiten halten sich ohnehin alle Gemeindebürger“, ist sich Bürgermeister Franz Josef Kern sicher.

Andere Erfahrungen hat da Ernst Mayer gemacht, der von einigen Bürgern auf die Idee des „Rasenmäher freien Sonntags“ beziehungsweise Samstags aufmerksam gemacht wurde. „Sonst hätten wir den Antrag nicht eingebracht“, meint Mayer. Zahlreiche Gemeinden verbieten Rasenmähen am Sonntag und an Feiertagen. Allerdings nur per Verordnung – das heißt, man kann zwar eine Anzeige machen, eine Strafe wird es aber in den meisten Fällen nicht geben, so auch in St. Martin.

Überall gültig sind die allgemeinen Ruhezeiten: Zwischen 22 Uhr nachts und 6 Uhr früh sollte es auch beim Nachbarn leise sein. Aber Nachtrasenmäher wird es in St. Martin an der Raab ohnehin nicht viele geben.