Erstellt am 11. März 2016, 09:11

von Michael Pekovics

Rudersdorf: Haus nach Brand unbewohnbar. In Rudersdorf stand am Donnerstagabend ein Einfamilienhaus in Flammen. Nach Vollbrand ist das Haus unbewohnbar.

Foto: zVg/FF Rudersdorf/facebook  |  NOEN, zVg/FF Rudersdorf/facebook

Am Donnerstagabend um 17.10 Uhr wurde die Feuerwehr Rudersdorf-Ort zu einem Balkonbrand in den Sandgrubenweg alarmiert. Bei der Ankunft stand der Wintergarten und ein Großteil des Dachstuhls bereits im Vollbrand. Sofort begannen die Florianijünger mit den Löscharbeiten.

Währenddessen eilten die ebenfalls alarmierten Wehren aus Fürstenfeld, Jennersdorf, Rudersdorf-Berg, Dobersdorf, Dt. Kaltenbrunn-Ort und Loipersdorf zum Einsatzort. Atemschutztrupps arbeiteten sich im Haus zu den Flammen vor, insgesamt waren 85 Feuerwehrmitglieder im Einsatz.

Kurz nach 20 Uhr konnte "Brand aus" gegeben werden, das Einfamilienhaus ist allerdings trotz des raschen Einsatzes der Feuerwehr unbewohnbar. Der Sohn der Familie hatte einen brennenden Holzbalken bemerkt und Alarm geschlagen.

Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ist die Brandursache auf nachglühende Zigarettenreste bzw. auf eine Kerze zurückzuführen. Fremdverschulden wird ausgeschlossen.

x  |  NOEN, zVg/FF Rudersdorf/facebook