Erstellt am 30. März 2016, 17:49

von NÖN Redaktion

Streit ums Erbe: Schuss auf Bruder. Ein 54-jährige Mann hat im Zuge eines Streits seinen 61-jährigen Bruder mit einer Faustfeuerwaffe angeschossen.

 |  NOEN, Symbolbild

Am Freitag der Vorwoche (

und unten) kam es in Zahling zu einem Streit zwischen zwei Brüdern, bei dem ein Schuss gefallen ist.

Der mutmaßliche Schütze, ein 54-jähriger Mann, der im Bezirks Oberpullendorf wohnt, soll seinem 61-jährigen Bruder bei einer Auseinandersetzung mit einer Faustfeuerwaffe in den Bauch geschossen haben.

Ortschef „zutiefst betroffen“

Der 61-Jährige wurde im Bauchbereich und am Arm verletzt. Nach der Erstversorgung am Tatort wurde der Mann mit dem Rettungshubschrauber Christophorus 16 ins Krankenhaus nach Oberwart gebracht. Der Mann wurde im Bereich des Bauches und am Ellbogen getroffen. Lebensgefahr besteht keine.

Der 54-jährige Schütze wurde am Freitagnachmittag von der Polizei einvernommen und wird in die Justizanstalt nach Eisenstadt gebracht, es wird Untersuchungshaft verhängt. Bei der Vernehmung gab es an, dass er von seinem Bruder mit einem Pfefferspray attackiert worden sein. Zum genauen Tathergang konnte die Polizei am Freitag noch keine Auskunft geben.

Worum es bei dem Streit ging ist nicht klar – Bürgermeister Josef Pfeiffer, der in unmittelbarer Nähe des Anwesens wohnt, vermutete in einer ersten Reaktion einen Erbschaftsstreit, der die Brüder schon seit vielen Jahren entzweit. Das Anwesen, auf dem es zum Schusswechsel kam wird seit Jahren nicht mehr bewohnt. „Ich bin zutiefst betroffen, da ich die beiden Brüder sehr gut kenne“, meinte Ortschef Pfeiffer.

BVZ.at hatte berichtet: