Erstellt am 01. Juli 2015, 05:56

von Carina Ganster

Taxi: Ein Euro pro Fahrt. Möglichkeiten zur Verbesserung des lokalen Verkehrsangebots in Jennersdorf. Projekt „1-Euro-Taxi“ in Kombination mit Ökotrip könnte 2016 umgesetzt werden. Studie wird in Auftrag gegeben.

 |  NOEN, Bilderbox
Im Zuge der Bürgermeistertagung am Montag wurden die Weichen für mehr Mobilität im Bezirk Jennersdorf gestellt. Jennersdorfs Vizebürgermeister Bernhard Hirczy (ÖVP) präsentierte ein von ihm vorgeschlagen Modell und bekam dafür große Zustimmung. Acht Bürgermeister zeigen sehr großes Interesse, einer hat bereits schriftlich zugesagt, an dem Projekt teilzunehmen.

„Egal ob eine Fahrt zum Frisör, vom Gasthaus
nach Haus oder auch der Weg zum Einkaufen
oder Arzt sollen vereinfacht werden.“
Koordinator Bernhard Hirczy

Das Projekt „1-Euro-Taxi“ soll nach Vorbild des Ökotrip-Systems umgesetzt werden. In einem nächsten Schritt sollen erfahrene Experten die Gemeindevertreter dabei unterstützen, in Zusammenarbeit mit ihren Nachbargemeinden auf die jeweiligen lokalen Bedürfnisse abgestimmte Angebote zu entwickeln und umzusetzen.

Dazu ist die Erstellung eines detaillierten Mobilitätskonzepts inklusive eines Betriebs- und Finanzierungsmodells notwendig. Eine Bedarfsstudie wurde bereits abgeschlossen.

„Aufbauend auf die bereits umgesetzten Mikro-ÖV Systeme sollen gemeinsam mit den Gemeinden Möglichkeiten zur Verbesserung des lokalen Verkehrsangebots entwickelt werden“, erklärt Bernhard Hirczy. Konkret soll es ab 2016 möglich sein, innerhalb des Bezirks eine Fahrt mit dem Taxi um 1 Euro zu unternehmen.

„Das ist ein zukunftsweisendes Modell, es beinhaltet simple Fahrten des Alltages für alle Generationen sowie für Urlaubsgäste. Egal ob eine Fahrt zum Frisör, vom Gasthaus nach Hause oder auch der Weg zum Einkaufen oder Arzt sollen vereinfacht werden. Wichtig ist, dass alle Taxi-Unternehmen des Bezirkes eingebunden werden“, erklärt Koordinator Bernhard Hirczy, der sich wünscht, dass alle zwölf Gemeinde teilnehmen.

Detailkonzept im Rahmen der Dorferneuerung gefördert

In der Studie wird auch ausgearbeitet, wie hoch die Kosten pro Gemeinde sind und wie viel eine Fahrt dann tatsächlich kostet.

Die Erstellung dieses gemeindeüberschreitenden Detailkonzepts wird im Rahmen der Dorferneuerung gefördert. Der Zuschuss beträgt 85 Prozent und ist mit maximal 10.000 Euro gedeckelt.

Wenn es im Bezirk nicht umsetzbar ist, will Hirczy das „1-Euro-Taxi“ in der Stadt Jennersdorf trotzdem umsetzen.