Mogersdorf

Erstellt am 14. September 2016, 06:04

von Carina Ganster

Probegalopp: Schnelles Internet auf Zeit. Am Fußballplatz Wallendorf wird ein 20 Meter hoher Sendemast aufgestellt, der eine bessere Breitbandversorgung sichern soll.

Symbolbild  |  NOEN, Erwin Wodicka - BilderBox.com (Erwin Wodicka - BilderBox.com)

Die A1-Telekom plant, auf dem Gelände des Sportplatzes Wallendorf einen Sendemast für die Breitbandversorgung aufzustellen. Der Betrieb soll allerdings nur provisorisch für zwei Jahre eingerichtet werden. „Sollte der Testbetrieb gut laufen, bleibt der Mast natürlich stehen und wird gegebenenfalls noch ausgebaut“, klärt Bürgermeister Josef Korpitsch auf.

„Die Chance darf nicht versäumt werden, denn wenn keine Fördermittel mehr zur Verfügung stehen, wird im wirtschaftlich schwachen Raum sicher nicht mehr investiert.“

Bürgermeister Josef Korpitsch

Der geplante Sendemast soll auf der Nordostseite des Grundstückes in der Nähe der bestehenden Pumpstation des Abwasserverbandes situiert werden, der Gemeinderat hat in seiner vergangenen Sitzung bereits einen erforderlichen Beschluss gefasst. Der rund 20 Meter hohe Mast dient zur Versorgung von Wallendorf und der unmittelbar umliegenden Ortschaften.

„Aber auch die Ortsteile Deutsch Minihof, Rosendorf und auch ein Teil von Poppendorf (Gemeinde Heiligenkreuz) wird durch den neuen Breitbandmast besser mit dem schnellen Netz versorgt werden“, erklärt Korpitsch. Ebenfalls profitiert der örtliche Sportverein. Ermöglicht wurde der Betrieb des neuen Breitbandmasts durch die Breitbandinitiative.

„Die Chance darf nicht versäumt werden, denn wenn keine Fördermittel mehr zur Verfügung stehen, wird im wirtschaftlich schwachen Raum von den Netzbetreibern sicher nicht mehr investiert“, meint Korpitsch. Eine Bauverhandlung soll bereits in den kommenden Wochen stattfinden. Läuft alles nach Plan, dann wird der Masten noch bis Jahresende aufgestellt werden, spätestens dann im Frühjahr.