Erstellt am 08. Oktober 2013, 14:11

Uhudlerraub in Poppendorf. Dreiste Diebe | Rund 800 Kilogramm Uhudlertrauben wurden von den Weinreben der Winzerin Silvia Holzer gestohlen. Anzeige erstattet.

Empört. Winzerin und Heurigenwirtin Silvia Holzer fiel Traubendieben zum Opfer.  |  NOEN, Nina Decker
Von Carina Ganster

Die Uhudlerbauern haben es heuer ohnehin nicht leicht, die BVZ berichtete. Witterungsbedingt kommt es zu erheblichen Ernteausfällen und dann auch noch das: Im Weingarten von Silvia Holzer in Poppendorf-Berg haben in der vergangenen Woche Traubendiebe zugeschlagen. Vermutlich in einer Nacht- und Nebelaktion wurden 800 Kilogramm Uhudlertrauben von den Rebstöcken geschnitten und gestohlen.

Anzeige bei der Polizei erstattet

Ein Drama für die Winzerin, die den Diebstahl erst merkte, als sie die Weinlese beginnen wollte. „Als ich in den Weingarten gegangen bin, dachte ich mir, ich sehe nicht richtig. Die halben Rebstöcke waren leer. Im ersten Moment wusste ich nicht, ob ich lachen oder weinen sollte. Vor drei Wochen haben wir noch die Trauben freigeschnitten und wir hatten eigentlich recht viel Ertrag im Gegensatz zu manch anderen Winzern“, erzählt die Winzerin, die sofort Anzeige bei der Polizei erstattete.
x  |  NOEN, Nina Decker

Sachdingliche Hinweise sind jedoch noch nicht eingegangen. Derzeit wird ermittelt, heißt es vom zuständigen Polizeiposten.

Holzer: „Das waren gierige Menschen“

Auch Tage nach dem Diebstahl zeigt sich Silvia Holzer noch schockiert. „Das waren keine armen Menschen, sondern gierige“, ist Holzer überzeugt. Durch den Diebstahl der 800 Kilogramm Trauben fällt natürlich auch die Uhudlerproduktion dementsprechend mager aus. „Glücklicherweise haben die Diebe nicht alle Weintrauben mitgenommen. Aber wir werden sicherlich um rund 600 Flaschen Uhudler weniger haben. Das ist auch ein finanzieller Schaden von rund 4.000 Euro“, erzählt die Winzerin, die für den Buschenschankbetrieb jetzt Wein von anderen Betrieben zukaufen muss.