Erstellt am 26. Februar 2016, 10:13

von APA/Red

Verdächtige nach PKW-Einbruchserie festgenommen. Nach mehreren PKW-Einbrüchen im Bezirk Jennersdorf und der Südoststeiermark nahmen Polizisten am Mittwochnachmittag zwei Ungarn (22 und 42 Jahre alt) fest.

Symbolfoto  |  NOEN, www.BilderBox.com (www.BilderBox.com)
Die beiden stehen im Verdacht seit Anfang des Jahres zumindest in sechs PKW eingebrochen zu haben. An den Tatorten in Jennersdorf und St. Martin an der Raab (Jennersdorf) sowie Perlstein, Kirchberg an der Raab, Edelstauden und Gralla (alle Steiermark) gingen sie nach demselben Muster vor und schlugen jeweils die Seitenscheiben ein.

In der Nähe der Tatorte wurde immer ein grün lackiertes Geländefahrzeug gesehen. Aus den Fahrzeugen entwendeten sie Taschen und Geldbörsen. In einem Fall stahlen sie eine Bankomatkarte, mit der danach Geld behoben wurden. Die Karte wurde deshalb vom Eigentümer gesperrt.

Diebesgut im Wald versteckt

Am 24. Februar 2016 wurde erneut versucht, bei diesem Bankomat Geld zu beheben und die Karte wurde daraufhin eingezogen. Ein Bankangestellter setzte den Kriminaldienst Jennersdorf davon in Kenntnis. Eine Sofortfahndung nach dem grünen Geländeauto wurde eingeleitet. Beamte der Polizei Riegersburg (Steiermark) hielten das besagte Fahrzeug in Bergl (Bezirk Feldbach, Steiermark) an und nahmen die zwei Verdächtigen fest.

Bei den Vernehmungen zeigten sich beide geständig. In einem Waldstück bei St. Marein (Bruck-Mürzzuschlang, Steiermark) hatten sie den Großteil des Diebsguts versteckt. Die Staatsanwaltschaft verfügte die Einlieferung in die Justizanstalt. Der Gesamtschaden ist noch nicht bekannt.