Erstellt am 17. Oktober 2012, 00:00

Vier wollen nicht, Dujmovits jetzt doch. Gemeinderatswahl / Gottfried Lorbek, Johann Lülik und Harald Gaal nehmen ihr Mandat nicht an. SPÖ Mogersdorf entscheidet am Freitag.

Von Carina Ganster

BEZIRK JENNERSDORF / Ende Oktober werden die neuen Gemeinderäte in den konstituierenden Sitzungen angelobt. Die meisten Parteien haben schon entschieden, wer in den Gemeinderat einzieht. In einigen Ortschaften wird es aber zu Veränderungen kommen. Fix ist bereits, dass vier Gemeinderäte ihr Mandat nicht annehmen werden. Ein Mitgrund dafür ist das schlechte Abschneiden bei den Bürgermeisterwahlen, zumindest bei Gottfried Lorbek und Johann Lülik. Lorbek ist für die ÖVP in Mühlgraben angetreten und hat bei den Bürgermeisterwahlen nur 17 Prozent gemach, seine Partei hat bei den Gemeinderatswahlen ein Mandat verloren. „Für mich war das eine persönliche Entscheidung gegen mich“, meint Lorbek. Statt Lorbek zieht Siegfried Lipp in den Gemeinderat ein. Auch Johann Lülik, der in Minihof als ÖVP-Spitzenkandidat ins Rennen geht, hat mit einem ähnlichen Schicksal zu kämpfen. Er wird sein Mandat nicht annehmen. „Ich denke, es ist besser so“, sein kurzer Kommentar. Ihm folgt Heidi Kostal. In Eltendorf wird Harald Gaal, er war ÖVP Ortsvorsteher in Zahling, aus persönlichen Gründen auf den Einzug in den Gemeinderat verzichten. An seine Stelle rückt Hannes Siemeister. In Mogersdorf soll ein SPÖ-Gemeinderat auf sein Mandat verzichten. „Wir entscheiden am Freitag, wer in den Gemeinderat einziehen wird. Mehr kann ich nicht sagen“, meint SPÖ-Spitzenkandidat Franz Windisch, der mit seiner Partei die Mehrheit im Gemeinderat verloren hat.