Erstellt am 30. Oktober 2015, 11:05

von NÖN Redaktion

Volksschüler als Selbstversorger. Von der Schulbank ins Gemüsebeet! Das schuljahrübergreifende Projekt "Pflanzen-Ernten-Kochen-Feiern" der Volksschule Grieselstein (Bezirk Jennersdorf) erreicht seinen Höhepunkt.

 |  NOEN, zVg
"Heute ist Kartoffelernte! Ob unsere Mutterkartoffeln, die wir im vorigen Schuljahr gesetzt haben, Junge bekommen haben?", fragten sich die Kinder neugierig und ungeduldig. Es wird mit bloßen Händen gegraben.



Die Freudenschreie verrieten bald eine ertragreiche Ernte. Die fröhlichen Gesichter und leuchtenden Kinderaugen bestätigten, dass "Learning by doing" am schönsten ist. Die SchülerInnen freuen sich schon riesig darauf, ihre Kartoffeln zu verkochen.

"Kinder an die Technik": Pannotechnikus-Wettbewerb

Auch in diesem Schuljahr nahmen unsere Viertklässler am 4. Pannotechnikus-Wettbewerb der Industriellenvereinigung in der Fachhochschule Pinkafeld teil. Insgesamt traten 72 SchülerInnen aus 17 burgenländischen Volksschulen gegeneinander an.

Durch den Wettbewerb führte kompetent, humorvoll und kurzweilig DI Bernhard Weingartner mit seinem Physikmobil. Unter dem Motto "Kinder an die Technik" konnten die Kinder ihre Experimentierfreudigkeit ausleben und ihr technisches und naturwissenschaftliches Wissen unter Beweis stellen.

"Gesunde Ernährung"-Jahresprojekt

Das Jahresprojekt der VS Grieselstein "Gesunde Ernährung" begann mit dem Workshop "Der Erdapfel-die tolle Knolle" unter fachkundiger Anleitung von Seminarbäuerin Ute Becher und wird monatlich unter einem anderen Motto durchgeführt.

Der Workshop besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Teil und ist somit eine bereichernde Ergänzung zum Sachunterricht und eine vielfälltige Kompetenzschulung, welche positiv in das Schulleben einfließt.

Durch die Selbsttätigkeit wird den Kindern der Zugang zu gesunder Ernährung ermöglicht und bewusst gemacht und entsprechende Esskultur vermittelt. Diesmal wurden die selbst angepflanzt und geernteten Kartoffeln zubereitet und genossen. Diese schmeckten besonders gut.