Erstellt am 04. Juni 2014, 07:42

von Carina Ganster

Zwist um schnelles Netz. Breitband-Internet-Ausbau / Zahlreiche südburgenländische Gemeinden sind vom technischen Fortschritt abgeschnitten. Die flächendeckende Versorgung soll bis zum Jahr 2020 kommen.

Kämpfen für den Breitbandausbau. Ewald Schnecker, Christian Illedits, Harald Horvath und Wolfgang Sodl.  |  NOEN, Ganster

Rund 82 Prozent des Burgenlandes sind mit Breitband-Internet versorgt. Die restlichen 18 Prozent – die meisten Gemeinden davon im Südburgenland – müssen auf den Fortschritt verzichten. Seit vielen Jahren fordern sowohl SPÖ als auch ÖVP den raschen Ausbau des schnellen Internets, für das es zwar Geld im Budget gibt, dieses aber nicht freigegeben wird. Die ÖVP macht dafür Infrastrukturministerin Doris Bures verantwortlich. Die SPÖ Finanzminister Michael Spindelegger.

„Leistungsfähiges Breitband-Internet ist wichtig für den Bildungs-, Wirtschafts- und Tourismusstandort“ , fordern SPÖ-Klubobmann Christian Illedits und die südburgenländischen SPÖ-Abgeordneten Wolfgang Sodl und Ewald Schnecker.

Durch die fehlende Internetversorgung kommt es bei Betriebsansiedlungen immer wieder zu Problemen. Die SPÖ will unter dem Motto „Leistungsfähiges Breitband-Internet für alle“ den Ausbau forcieren.

Flächendeckende Breitbandversorgung bis 2020

„Der Bund bremst noch. Der Finanzminister gibt eine Milliarde nicht frei“, kritisierte Illedits. Hat der Bund erst einmal grünes Licht gegeben, könnte der Ausbau im Südburgenland sofort starten. Dafür bereit stehen 2,7 Millionen Euro aus dem ELER-Programm sowie eine Million Euro vom Land. „Zusätzlich sollen die Förderrichtlinien für den Breitband-Ausbau abgeändert werden“, sagte Projektkoordinator Harald Horvath vom RMB. In Zukunft sollen Gemeinden verstärkt eingebunden werden. Ziel ist es, das Burgenland bis 2020 flächendeckend mit Breitband zu versorgen.

Die ÖVP sieht die Schuld bei Infrastruktur-Ministerin Doris Bures (SPÖ). „Sie muss die Mittel für den Ausbau freigeben“, sagte ÖVP-Landtagsabgeordneter Helmut Sampt.