Erstellt am 24. April 2011, 18:12

14 Verletzte am Weg zum Polterabend. Ein abruptes Ende hat am Ostersonntag die Fahrt zum Polterabend für eine Gruppe Burgenländer in Forchtenstein (BezirkMattersburg) genommen. Der Traktoranhänger, auf dem die Männer unterwegs waren, kippte in einer Rechtskurve um, die Mitfahrenden stürzten auf die Straße

Nach Angaben der Landessicherheitszentrale (LSZ)Burgenland wurden 14 Personen großteils leicht verletzt. Auch der Bräutigam erlitt laut Feuerwehr Blessuren.

Die Gruppe war gegen 17.20 Uhr vom Sportplatz in Richtung Ortsmitte unterwegs und wollte zu einem Heurigen fahren. Beim Rechtsabbiegen in eine Seitengasse kippte der Traktoranhänger, auf dem sich laut Augenzeugen mindestens 20 Personen befanden, nach links um und stürzte auf die Straße. Die Mitfahrenden wurden auf den Asphalt geschleudert.

Der Unfall löste angesichts der Anzahl von Verletzten - in ersten Angaben war von zehn Personen die Rede gewesen - einen umfangreichen Einsatz aus: Binnen Minuten waren Kräfte des Roten Kreuzes und der Feuerwehr Forchtenau am Unfallort. Im Minutentakt folgten weitere Einsatzfahrzeuge. Auch die Polizei war mit mehr als einem Dutzend Beamte an Ort und Stelle. Ein Team der Krisenintervention Burgenlandwurde vorsorglich alarmiert.

Die Mitfahrenden zogen sich beim Sturz vom Anhänger zumeist leichte Verletzungen zu, hieß es vom Roten Kreuz. Die Rettungskräfte mussten Brüche, Prellungen und Abschürfungen versorgen.

Ein Verletzter wurde mit dem Notarzthubschrauber Christophorus 3 ins Krankenhaus Neunkirchen geflogen. Sechs Personen wurden ins Spital nachEisenstadt gebracht, weitere sieben kamen ins Krankenhaus Wiener Neustadt. Um die Verunglückten kümmerten sich die Teams von einem Notarztwagen und sechs Rettungsfahrzeugen sowie eine Praktische Ärztin. Die Feuerwehren Forchtenau und Neustift stellten den umgestürzten Traktoranhänger wieder auf und reinigten die Unfallstelle. Nach gut eineinhalb Stunden erinnerten nur mehr die grünen Markierungen am Asphalt an den Zwischenfall.