Erstellt am 27. Mai 2016, 15:19

von LPD Burgenland und APA/Red

15-Jähriger nach versuchtem Raub festgenommen. Weil er versucht haben soll, einem 17-jährigen Schüler mit Gewalt dessen Handy abzunehmen, ist ein 15-Jähriger in Mattersburg mit dem Gesetz in Konflikt geraten.

 |  NOEN, Polizei
Zwischen den Jugendlichen kam es zu einer Rangelei, der 17-Jährige wurde leicht verletzt. Der mutmaßliche Angreifer und ein 18-Jähriger, der ihn begleitet hatte, wurden wegen versuchtem Raub angezeigt, berichtete die Polizei am Freitag.

   Der Zwischenfall hatte sich bereits am Mittwoch ereignet. Der 17-Jährige war laut Polizei am Nachmittag allein in der Stadt unterwegs, als er plötzlich von dem Jüngeren angegriffen worden sei. Während der 15-Jährige vom 17-Jährigen dessen Handy und Geld verlangt haben soll, sei der 18-Jährige danebengestanden und habe sich in die Auseinandersetzung nicht eingemischt, so die Landespolizeidirektion.

   Weil der Schüler der Aufforderung des 15-Jährigen nicht nachkam, kam es zur Rangelei. Als eine 14-Jährige vorbeikam, ließ der Bursch von seinem Opfer ab und ergriff ohne Beute die Flucht. Bald darauf forschten Polizisten die beiden Verdächtigen aus. Sie seien nicht geständig, hieß es von der Landespolizeidirektion.