Erstellt am 04. November 2015, 05:12

von Michael Kremser

2016: Forfel-Freitage werden gestrichen. Heuer gab es zum ersten Mal zwei zusätzliche Veranstaltungstage - diese erwiesen sich jedoch als nicht sehr lukrativ.

 |  NOEN, zVg

Über 20.000 Besucher – so zog der die Familienkulturveranstaltung "Burg Forchtenstein Fantastisch“ nach der heurigen Spielsaison zufrieden Bilanz, wie „Forfel-Präsidentin“ Christa Prets zu berichten weiß: „ In diesem Jahr konnten wir sogar ein leichtes Plus verzeichnen.“ In der heurigen Spielsaison waren auf Bestreben der Esterházy-Betriebe auch zwei Freitage – das Programm fand zuvor immer nur samstags und sonntags statt – dabei.

Alternative für die Freitage

Dies erwies sich jedoch als nicht sehr lukrativ, vor allem auch dadurch, dass die freiwilligen Mitarbeiter teilweise berufstätig sind. Laut „Burg Forchtenstein Fantastisch“-Organisatoren soll dies in der kommenden Jubiläumssaison wieder wegfallen. „Die Freitage sind unseren Kooperationspartnern, den Esterházy-Betrieben, ein Anliegen – aktuell sind wir an einem gemeinsamen Erarbeiten einer Alternative für die Freitage, mit dem traditionellem ‚Forfel‘-Programm hat dies aber nichts zu tun“, betont Prets. Laut Pressestelle der Esterházy Betriebe akzeptiert man diese Entscheidung.

Man ist jedoch auch daran interessiert, am letzten Tag der Arbeitswoche ein Alternativprogramm zu bieten. Prets und ihr Team tüfteln indes bereits für die kommende Saison, immerhin das 20-jährige Jubiläum des Kulturevents auf Burg Forchtenstein, an etwas ganz Besonderem – und auch weitere Neuerungen sind zu erwarten. „Highlight wird sicherlich das Musical von Thomas Brezina und die dazugehörende Buchpräsentation sein“, so Prets.