Erstellt am 31. Juli 2013, 00:00

21.000 Gäste kamen heuer zur Burgmaus. Heißes Finale / 17. Saison von „Burg Forchtenstein Fantastisch“ brachte gegenüber dem Vorjahr eine Besuchersteigerung von 2,6 Prozent.

Berühmter Besuch. Wolfgang Böck, der Indendant der Kobersdorfer Schlossspiele, kam ebenfalls auf einen Sprung bei Burg Forchtenstein Fantastisch vorbei. Foto: Privat  |  NOEN, Privat
Von Helga Ostermayer

FORCHTENSTEIN / Bei tropischen Temperaturen ist am Sonntag, 28. Juli, die siebzehnte Saison des Kinder- und Familienkulturfestivals „Burg Forchtenstein Fantastisch“ erfolgreich zu Ende gegangen.

Und Grund zum Feiern gab es für die Organisatoren allemal: Trotz großer wetterbedingter Herausforderungen vor allem am Schlusswochenende – es hatte 40 Grad – sind 2013 fast 21.000 Gäste zu Burgmaus Forfel gekommen, exakt 20.764. Damit konnte das hervorragende Ergebnis des Vorjahres sogar noch um 2,6 Prozent gesteigert werden.

„Diese Zahl ist vor allem ein riesiges Kompliment an unsere mehr als 130 Mitarbeiter. Für uns ist es das schönste Geschenk, wenn die Gäste mit einem strahlenden Lachen die Burg verlassen und sich schon auf das nächste Jahr freuen. Das Programmkonzept, der Mix aus Mitmachen, selber Tun, Anschauen, Staunen und Fantastischem, ist wieder voll aufgegangen“ bilanziert Christa Prets, Präsidentin des durchführenden Vereins „Leben wie früher erleben“ positiv.

Forfel ist bei den Familien offenbar auch der Garant für Musicalerlebnis mit Spaß und Spannung auf höchstem Niveau. Das inzwischen bereits sechste Musical in Eigenproduktion, „Ritter Rups und der Pirat Kartoffelsalat“ von Thomas Brezina und Gerhard Krammer wurde vom Publikum begeistert gestürmt. Eine Tendenz der letzten Jahre setzte sich auch heuer fort: Das Forfel-Publikum wird immer jünger, mehr als ein Viertel der Gäste sind unter drei Jahre.