Erstellt am 19. September 2011, 19:10

30 Jahre ohne Führerschein - 53-Jähriger mit 2,5 Promille erwischt. Einen schwer alkoholisierten Südburgenländer, der nach eigener Aussage seit 30 Jahren ohne Führerschein unterwegs war, hat die Polizei am Montag auf der S31 bei Hirm (Bezirk Mattersburg) erwischt.

 |  NOEN, www.BilderBox.com (www.BilderBox.com)
Der Mann war einer Streife der Autobahnpolizeiinspektion Mattersburg aufgefallen: Er hatte seinen Wagen so am Pannenstreifen abgestellt, dass er halb im Straßengraben stand, erzählte ein Beamter der APA und bestätigte damit einen Bericht des "Kurier" (Burgenland-Ausgabe online). Beim Alkotest stellten die Beamten fest, dass der 53-Jährige 2,5 Promille Alkohol im Blut hatte. Die Polizisten waren im Streifenwagen auf der Schnellstraße unterwegs, als sie den Mann am Pannenstreifen herumlaufen sahen. Ein Vortest und schließlich der Einsatz des Alkomats bestätigten, dass der Burgenländer zu tief ins Glas geschaut hatte. Die Gesetzeshüter erkundigten sich nun nach dem Führerschein und dem Zulassungsschein. Die Lenkerberechtigung konnten sie dem 53-Jährigen aber nicht abnehmen: "Er hat gesagt, er hat noch nie einen Führerschein besessen", so ein Beamter zur APA. Auf Nachfrage im Polizeicomputer meldete dieser tatsächlich keinen Treffer. Dem Südburgenländer drohen nun Anzeigen wegen Fahrens ohne Lenkberechtigung und wegen Trunkenheit am Steuer.