Erstellt am 14. Oktober 2013, 13:15

78-jährige starb an Pilzvergiftung. Eine Pensionistin aus Bad Sauerbrunn (Bezirk Mattersburg) ist an einer Pilzvergiftung im Spital in Wr. Neustadt gestorben.

Die 78-Jährige soll vor knapp zehn Tagen einen giftigen Knollenblätterpilz mit einem Parasol verwechselt haben. Nachdem sie den Pilz am Abend gegessen hatte, soll sie über Schmerzen geklagt und sich übergeben haben. Erst am nächsten Tag sei sie zum Arzt gegangen, der sie sofort ins Spital einwies. Dort sei die Frau vier Tage später gestorben, hieß es.

Laut dem Bericht ging die Burgenländerin schon seit Jahren ihrem Hobby, dem Schwammerlsuchen, nach. Sie soll als ausgesprochene Pilzkennerin bekannt gewesen sein. Vom Krankenhaus war zu diesem Fall zunächst keine Stellungnahme zu erhalten.