Erstellt am 10. Oktober 2012, 00:00

Achter Einbruch in der Neuen Mittelschule. Sachschaden / Unbekannte Täter brachen am Wochenende in das Schulgebäude ein , wo sie Türen und einen Automaten aufbrachen.

Von Katharina Tschürtz

MATTERSBURG / Alle Jahre wieder scheinen sich Einbrecher an der Neuen Mittelschule in Mattersburg zu schaffen zu machen. „Ich zähl schon gar nicht mehr mit“, äußert sich Schuldirektorin Johanna Schwarz etwas geknickt zum jüngsten Delikt.

Übers Wochenende drangen bislang unbekannte Täter in das Schulgebäude ein, wo sie die Türen zur Direktion und zum Besprechungszimmer aufbrachen und die Büroräume durchsuchten. Laut der Schulleiterin wurden elektronische Geräte wie Beamer, Laptop und Digitalkamera gestohlen. Weiters brachen die Täter einen Snackautomaten in der Aula auf und stahlen daraus Münzgeld. Wie viel der gesamte Schaden ausmacht, steht derzeit noch nicht fest.

Innerhalb von 19 Jahren achtmal eingebrochen 

Zuletzt wurde die Neue Mittelschule in Mattersburg im Oktober 2011 Opfer von Einbrechern. Damals verschafften sich die Täter Zugang zum Schulgebäude und brachen die Türen und Kästen im Sekretariat und der Direktion auf. Ein dort vorgefundener Tresor wurde aufgeschnitten und das darin befindliche Bargeld gestohlen, das am Schulanfang für Schulveranstaltungen und Schulaktionen eingesammelt worden war. Weiters stahlen die Einbrecher aus den verschlossenen Kästen Video- und Digitalkameras.

„Wir bewahren kein Geld mehr im Schulgebäude auf“, so Johanna Schwarz. Wie man künftig solchen Einbrüchen vorbeugend entgegenwirken könnte, darüber ist sich die Schulleiterin noch nicht ganz sicher.