Erstellt am 14. Oktober 2015, 06:02

von Michael Kremser und Richard Vogler

Ärger um neuen Fahrplan. Mit 13. Dezember steht wieder einmal ein Fahrplanwechsel bei den Österreichischen Bundesbahnen an. Nach Kritik von Schülerinteressensvertretern zeigen auch Pendler Unmut.

 |  NOEN, ÖBB
Wie jedes Jahr wird mit 13. Dezember der Fahrplan der ÖBB wieder neuadaptiert – was erneut Kritik von mehreren Seiten hagelt.

Nachteile für Pendler und Schüler

Zunächst machte die Schulombudsfrau Susanne Schmid ihrem Ärger Luft. Durch die geänderten Fahrtzeiten der Regionalexpresszüge auf der Strecke von Deutschkreutz über Mattersburg nach Wiener Neustadt beziehungsweise Wien ergeben sich enorme Nachteile für Schüler: Diese müssen nun bis zu eine Dreiviertelstunde früher eine Zugverbindung in Anspruch nehmen, auch für Pendler hat die Neuregelung Nachteile.

„Durch die Verschiebung der Fahrtzeiten von knapp einer Viertelstunde bin ich gezwungen, den Zug eine Stunde früher in Anspruch zu nehmen, und habe dann noch eine Halbe Stunde Leerzeit in Wien ‚totzuschlagen‘“, so eine Pendlerin aus Mattersburg, die an einer Wiener Schule unterrichtet. Die Pädagogin hat sich auch bereits an die Stadtgemeinde zwecks Unterstützung gewandt, wurde an die ÖBB weitergeleitet.

Illedits: „Situation wird beobachtet“

Die Bundesbahnen verwiesen auf die Anpassung der Fahrpläne, die sich aus der vollen Inbetriebnahme des Hauptbahnhofes in Wien und der damit verbundenen Zentralisierung ergibt. Vom selben Leid berichtet eine weitere Pendlerin: „Ich muss um 6 Uhr in Wien sein, nach der Fahrplanänderung heißt das für mich, 35 Minuten früher loszufahren, also um 4.40 Uhr morgens.

Ins selbe Horn tönt die Mutter einer Schülerin: „Die Neuerung des Fahrplans kommt sehr ungelegen. „Meine Tochter muss nun eine dreiviertel Stunde früher wegfahren, um rechtzeitig in die Schule zu kommen.“

SPÖ-Landtagspräsident Christian Illedits kennt die Kritik, stellt aber klar: „Die Situation wird beobachtet, die Bahnnutzer im Vorfeld ausreichend informiert, sodass man im Bedarfsfall noch handeln und Änderungen vornehmen kann“, so Illedits.

Änderungen:

Schwierigkeiten für die Pendler ergeben sich durch die Änderungen bei drei Zügen, die von Mattersburg weg in Wiener Neustadt und anschließend am Wiener Hauptbahnhof halten:

  • 5.15 Uhr Abfahrtszeit Mattersburg aktuell – 5.27 Uhr Abfahrtszeit Mattersburg ab Dezember.

  • 6.15 Uhr Abfahrtszeit Mattersburg aktuell – 6.27 Uhr Abfahrtszeit Mattersburg ab Dezember.

  • 7.15 Abfahrtszeit Mattersburg aktuell – 7.27 Uhr Abfahrtszeit Mattersburg ab Dezember.