Erstellt am 30. April 2014, 13:50

von Richard Vogler

Ärger wegen Netz-Ausfall. Panne bei A1 / In großen Teilen des Bezirks funktionierte drei Stunden lang das Festnetz nicht, auch die Bankomaten waren ausgefallen.

Nichts ging mehr. In ganz Mattersburg funktionierte die Festnetztelefonie nicht.  |  NOEN
Großer Ärger herrschte vergangenen Donnerstag in der Zeit zwischen neun und zwölf Uhr. In einem Großteil des Bezirks funktionierte kein Festnetz-Telefon wie auch die Bankomaten nicht. Die Ursache des Problems lag bei der Telekom.

A1 bedauert Unannehmlichkeiten

„Der Grund waren Probleme in der Stromversorgung. Unsere Techniker haben mit Hochdruck an der Behebung gearbeitet. Wir bedauern die Unannehmlichkeiten“, berichtet A1-Pressesprecherin Livia Dandrea. In der Bezirkshauptstadt funktionierte kein einziger Bankomat. In den Kreditinstituten wurden die Aufträge zwar entgegen genommen, die Überweisungen etwa konnten erst im Nachhinein durchgeführt werden.

Kompletter Umsatzausfall bei Diskonttankstellen

Für einen kompletten Umsatzausfall sorgte die Panne bei den beiden Diskonttankstellen - dort ist es nur möglich, mit Kreditkarte oder Bankomatkarte zu zahlen. „Bei uns in der Diskonttankstelle im Fachmarktzentrum hat nichts funktioniert“, erzählt ein verstimmter Alexander Köck, Geschäftsführer der FA-Trading.

Beim Billa in der Michael Kochstraße wird aus der Filiale berichtet, dass dies „natürlich ärgerlich ist. Am Eingang haben wir mittels Infoblatt darauf hingewiesen. Dies haben natürlich nicht alle Kunden mitbekommen und einige Einkäufe mussten storniert werden.“

Der Eurospar im Mattersburger Fachmarktzentrum war vom Netzausfall ebenso betroffen. „Eine ärgerliche Geschichte. Einige Kunden haben den Einkaufswagen stehen lassen müssen und sind später wieder gekommen“, berichtet Filialleiter Harald Kornholz. In der Hofer-Filiale hat jedoch „nur das Telefon nicht funktioniert. Die Bezahlung per Karte hat geklappt“, wird aus der Filiale berichtet.

Bezirkspolizeikommando ebenso betroffen

Beim Bezirkspolizeikommando waren ebenso die Leitungen „tot“ - Festnetz und Internet funktionierte nicht. Die Bezirksstelle des Roten Kreuzes war erreichbar. „Die Telefonanlage hat gesponnen. Die Anrufe zum Festnetz wurden zum Rot Kreuz-Handy automatisch weitergeleitet“, erzählt Dienstführender Christian Gattinger.

Auch in den Gemeinden Forchtenstein, Wiesen, Bad Sauerbrunn, Pöttsching, Marz und Rohrbach wird von Störungen berichtet. Schattendorf und Loipersbach hingegen waren vom Netzausfall nicht mehr betroffen..