Erstellt am 24. September 2013, 12:10

Alte Trafik verschenkt. Gemeinderatssitzung / Elektriker Johann Wagentristl überlässt der Gemeinde die Ex-Trafik. Ortschef Josef Haider will den Platz neu gestalten.

ÖVP-Ortschef Josef Haider freut sich. Die Gemeinde bekam die alte Trafik »geschenkt«.  |  NOEN
Von Martin Plattensteiner

Gemeinderatssitzung / Alles andere als alltäglich ist es, wenn eine Gemeinde etwas geschenkt bekommt. So geschehen in Zemendorf-Stöttera.

Elektriker schenkte der Gemeinde ein Gebäude 

Dass in der alten Trafik Zigaretten oder Zeitungen über den Tresen wanderten, ist schon eine Weile her. „Es muss 1995 gewesen sein, als die Trafik bei der Wulkabrücke schloss“, erinnert sich ÖVP-Bürgermeister Josef Haider. Das rund 25 Quadratmeter große Trafikhütterl wurde später von Elektriker Johann Wagentristl erworben. Dieser hatte dafür aber keine Verwendung mehr und schenkte sie der Gemeinde. „Wir haben einen Schenkungsvertrag aufgesetzt und einen einstimmigen Beschluss des Gemeinderats“, freute sich Haider.

Im Zuge des Neubaus der Wulkabrücke soll in naher Zukunft der dadurch entstandene Platz ebenfalls komplett neu gestaltet werden.

Alle Beschlüsse einstimmig: „Reden eben konkret miteinander“

Weiters wurden personelle Fragen geklärt. Melanie Schreuer, eine Pädagogin aus Schwarzenbach, erhielt einen Vertrag als Nachmittagsbetreuerin in der Volksschule. Zudem wurde eine Raumpflegerin für die Schule eingestellt. Alle Beschlüsse wurden einstimmig gefasst. „Wir reden eben vorher konkret miteinander“, so Ortschef Josef Haider.

Da die Commerzialbank komplett neu errichtet wird (das alte Gebäude wird abegrissen) übersiedelte man mit den Bankgeschäften in einen Container in der angrenzenden Lindengasse.