Erstellt am 09. März 2016, 15:04

Architekturwettbewerb: Generalplaner fixiert?. Donnerstag werden die Weichen für das neue Kulturzentrum gestellt. Ein Generalplaner wird vorgeschlagen.

Endspurt. Seit Jahren wird über das Kulturzentrum diskutiert. Mit Ende der Woche könnte sein zukünftiges Erscheinungsbild feststehen.  |  NOEN, BVZ

 Diesen Donnerstag fällt eine wichtige Vorentscheidung für das neue/alte Kulturzentrum Mattersburg: Die Jury nimmt eine Reihung der letzten sieben Unternehmen, die sich als Generalplaner für die Sanierung beworben hatten, vor. „Zwei Tage lang wird getagt, dann sollte es eine Reihung geben, die dann in die Gremien geht“, so Claudia Priber vom Büro des zuständigen Kultur- und Finanzlandesrates Helmut Bieler. Damit stünde das neue Erscheinungsbild so gut wie fest.

Fachjury wurde eingesetzt

Die Gremien – Land, Belig und Co. – könnten die Reihung zwar theoretisch noch ändern, Priber hofft aber natürlich, dass „das auserkorene Projekt auch umgesetzt wird.“ Nicht umsonst habe man eine Fachjury unter dem Vorsitz eines Architekten eingesetzt, weiters betont sie, „Politik bzw. Parteien spielen in der Jury keine Rolle.“ Mit dem Erstgereihten trete man in Verhandlungen. „Das ist ein Verfahren, wo es natürlich Einsprüche geben kann. Unser Wunsch wäre natürlich, dass wir schon im April den Generalplaner beauftragen können“, hofft Prieber. Als Nettobaukosten sind, wie von der BVZ mehrfach berichtet, acht Millionen Euro veranschlagt.