Erstellt am 21. Dezember 2011, 00:00

Arena-Verkehrschaos: Stau bis auf die S31. ÄRGERNIS / Die Autoschlange wird länger und länger – immer wieder staut es sich bis hinauf auf die Burgenlandschnellstraße.

VON RICHARD VOGLER

MATTERSBURG / Jene Autofahrer, die am späten Nachmittag über die S4 von Wiener Neustadt und von Eisenstadt über die S31 nach Mattersburg fahren, kennen das Problem nur allzu gut: Jene Autoschlange, die sich vom Kreisverkehr bei der Arena ausgehend bildet.

In letzter Zeit weitete sich der Stau aus – mittlerweile reicht er bis auf die S31 hinrauf und bis zur Abfahrt Sigleß. Besserung erhofft man sich infolge der geplanten Verkehrsmaßnahmen am Ende der Schnellstraße. Beim Kreisverkehr ist eine Querungshilfe wie auch eine eigene Aus- und Abfahrt für die Arena West geplant. Zweitere ist eine Alternativvariante für die ursprünglich geplante Verkehrslösung – die Auflage für die Eröffnung des zweiten Abschnittes der Arena West von Betreiber Werner Gruber wäre eine Unter- oder Überführung als Verbindung zum ersten Arena-Abschnitt gewesen.

Umwidmung von Schnell-  in Landesstraße geplant

Um die oben erwähnten Verkehrsmaßnahmen umzusezten, muss die Schnell- in eine Landesstraße umgewidmet werden. Welche Fortschritte die Gespräche zwischen Land und Bund zu diesem Thema machen? Auf Anfrage der BVZ im Büro von Verkehrslandesrat Helmut Bieler wird erläutert, dass man „in Verhandlung mit der ASFINAG sei. Wegen Details verweist man dort auf Johann Godowitsch, Vorstand der Abteilung 8 (Straßen-, Maschinen- und Hochbau). Dieser war für eine Stellungnahme jedoch nicht erreichbar.