Erstellt am 18. November 2015, 05:13

von Richard Vogler

Aus und vorbei: F&M sperrt nicht mehr auf. Die Sommerpause wurde bereits „überzogen“. Nun ist fix: Das vor 26 Jahren eröffnete F&M-Pub in Mattersburg wird nicht mehr aufsperren.

Entscheidung gefallen. Mit dem F&M von Robert Neugebauer gibt es ein Lokal weniger. Foto: Vogler  |  NOEN, Vogler
Die letzten Jahre öffnete das F&M-Pub zumeist nach der Sommerpause im September. Dieses Jahr ist das Lokal bislang noch geschlossen – nun fasste Chef Robert Neugebauer den Entschluss, das Lokal endgültig nicht mehr aufzusperren.

„Bei so einem Lokal gehört eine Regelmäßigkeit her“

„Ich habe lange Zeit überlegt. Meine Entscheidung ist nun gefallen. Ich werde nicht mehr aufsperren, das F&M ist nun auf Eis gelegt“, berichtet der Gastronom. Einen Schlusstrich zu ziehen, ist Neugebauer nicht leicht gefallen. „Mein Herz hängt am Lokal, es war lange Jahre eine schöne Zeit.“

Die Gründe für diesen Schritt? „Ich kann das Lokal nicht mehr präsentieren“, so Neugebauer, um ins Detail zu gehen: „Ich habe bislang kein Programm beinander, wenige Ideen bis zum heutigen Tag. Bei so einem Lokal gehört eine Regelmäßigkeit her, es sollte jedes Wochenende geöffnet haben. Dies ist leider nicht möglich.“

Im Vorjahr wurde 25-jähriges Jubiläum gefeiert

Laut Neugebauer ist dies auch eine Familienentscheidung. Da gehören alle miteingebunden. (Anm.: Die Eltern von Robert Neugebauer wohnen oberhalb des Lokals). Jene Gerüchte, wonach es Kontakte zu einem interessierten Pächter gegeben hat, will Neugebauer nicht bestätigten.

Das Pub in der Judengasse feierte vergangenes Jahr sein 25-jähriges Jubiläum. Ursprünglich von „Ferry“ Neugebauer eröffnet, wurde es von Sohn Robert weitergeführt.

2008 warteten die Stammgäste nach der Sommerpause vergeblich auf eine Wiedereröffnung und das Lokal blieb geschlossen, ehe es 2012 erneut aufsperrte.