Erstellt am 11. Mai 2016, 05:14

von Melanie Windbüchler

Auto wie ein Diamant. Reinhard Franz gewann mit seinem strassverzierten Volkswagen innerhalb von zwölf Jahren knapp 250 Pokale.

Leidenschaft. Reinhard investiert viel Zeit und Geld in sein Auto.  |  NOEN, zVg

Zum Start der Autotreff-Saison wird auch ein 71-jähriger Autofan aus Neudörfl wieder dabei sein: der "Polo-Opa" Reinhard Franz. „Jeder kennt mich und manche ärgern sich sogar, wenn ich komme. Immerhin schnappe ich ihnen mit meinem VW Polo die Preise weg“, erzählt der Neudörfler, der mit seinem Auto bereits 250 Preise einheimsen konnte.

Mehr als 4.000  Strasssteine im Auto

Er ist mit seinem Auto nicht nur österreichweit unterwegs, um es zu präsentieren. Auch bei Treffen in Slowenien, Italien oder Ungarn hat er bereits sehr erfolgreich teilgenommen. In sein Auto investierte er für den „Feinschliff“ bisher knapp 5.000 Euro, und auch viel Zeit:

„Ich habe zum Beispiel die Motorhaube verspiegelt. Außerdem habe ich vieles im Auto selbst mit Strasssteinen – teils Swarovski, teils No Name – verziert, wie im Motorraum, das Lenkrad, den Schaltknüppel oder rund um das Radio. Das waren rund 4.000 Strasssteine. Auch eine Musikanlage habe ich im Kofferraum“, erzählt der Pensionist. Bei den Treffs gewinnt er oft den „Show and Shine“-Pokal. „Es wird ja auch bewertet, wie man sein Auto präsentiert. Ich stelle es auf Satintücher und lege auch in das Auto große, gefälschte Diamanten.“

Der einzige Preis, der ihm fast nie jemand streitig macht, ist der für den „ältesten Teilnehmer“, der auf einigen Treffen vergeben wird.