Bad Sauerbrunn

Erstellt am 27. Juli 2016, 05:02

von Judith Jandrinitsch

Schock ab Oktober: Post schließt. Die Post teilte der Gemeinde ihre Entscheidung brieflich mit. Mit dem endgültigen Post-Aus ist in drei Monaten zu rechnen.

 |  NOEN, BilderBox.com (BilderBox - Erwin Wodicka)

Keine Freude hat Bürgermeister Gerhard Hutter (LIBS) mit der Entscheidung der Post, die Filiale im Kurort schließen zu wollen. „Ich habe diese Woche am Donnerstag ein Gespräch mit Postvertretern“, so der Ortschef. Vor zwei Wochen erreichte die Gemeinde das entsprechende Schreiben, in dem die Post ihre Pläne darlegte. Die Post AG hat die Postgeschäftsstelle Bad Sauerbrunn am 15. Juli bei der Post-Control-Kommission (PCK) zur Schließung angezeigt. Das weitere Prozedere sieht vor, dass diese Kommission jetzt drei Monate Zeit hat zu prüfen, ob die Voraussetzungen für eine Schließung gegeben sind. Post-Pressesprecher Michael Homola hält fest, dass das Postgeschäft in Bad Sauerbrunn tief in den roten Zahlen ist.

„Es gibt keine bestimmten Grenzen, die festlegen, ab wann eine Filiale zu schließen ist. Ich kann nur sagen: Es geht um entsprechende Summen und nicht um ein paar Euro Defizit“, sagt Homola auf BVZ-Anfrage, wie groß die Post-Verluste in Bad Sauerbrunn tatsächlich sind. Die Post wünscht sich auf jeden Fall einen Postpartner im Kurort. „Uns wäre ein nahtloser Übergang von Poststelle zu Postpartner am liebsten“, erklärt Homola. Namen von Post-Partner-Anwärtern will er keine nennen, ein frühzeitiges Veröffentlichen von Namen hätte in der Vergangenheit schon öfter dazu geführt, dass das Geschäft dann doch nicht zustande gekommen ist.