Erstellt am 06. Mai 2015, 11:28

von Richard Vogler

Umbau ab dem 18. Mai. In eineinhalb Wochen starten die ersten Vorarbeiten, im Juli und August gibt es einen Schienenersatzverkehr.

 |  NOEN, zVg

Die Rundum-modernisierung des Mattersburger Bahnhofs, die 10,4 Millionen Euro verschling, geht in die Umsetzungsphase – der Zeitplan sieht wie folgt aus:

  • 18. Mai: Ab diesem Tag starten die ersten Vorarbeiten.

  • 4. Juli bis 6. September: Zur Durchführung der Hauptarbeiten rund um den Bahnhof und für die Sanierung weiterer Brückenobjekte an der Bahnstrecke wird eine Streckensperre zwischen dem Hauptbahnhof Wiener Neustadt und Loipersbach-Schattendorf durchgeführt. Ein Schienenersatzverkehr wird eingerichtet.

  • Voraussichtlich 4. bis 12. Juli sowie 20. August bis 6. September: Sperre der Eisenbahnkreuzung beim Bahnhof Mattersburg (Bauweltstraße).

  • Voraussichtlich 26. August bis 2. September: Sperre der Eisenbahnkreuzung bei der Haltestelle Mattersburg Nord (Hirtengasse).

"Infrastruktur für Pendler sehr wichtig"

Kurzfristige Änderungen der Sperrzeiten der Eisenbahnkreuzungen sind möglich und werden vor Ort mittels Beschilderung angekündigt. Wie die BVZ berichtete, wird ein Personentunnel mit drei Liften sowie eine Park&Ride-Anlage errichtet und das Mattersburger Viadukt saniert. Aktuell gibt es 85 Parkplätze, nach Fertigstellung kommen weitere 123 dazu. Somit stehen künftig insgesamt 208 Stellplätze, davon sechs Behinderten – und sechs Familienstellplätze – sowie 28 überdachte Fahrradabstellplätze bereit.

„Für Pendler ist die Infrastruktur sehr wichtig. Nach dem Umbau steht den Mattersburgern ein modernst ausgestatteter neuer Bahnhof zur Verfügung“, hält Mattersburgs SPÖ-Bürgermeisterin Ingrid Salamon fest.